Impressum
AGB
Simbabwe
Unser wahrscheinlich konkurrenzloses Angebot für eine klassische Büffel-Safari

Sehr gute Jagdgebiete liegen meist in der Nähe von Nationalparks.
Wir sind stolz darauf, Ihnen im Südosten des Landes unweit vom berühmten Ghonarezu-Nationalpark eine traditionelle Büffel-Safari bei einem bekannten und jahrzehntelang bewährten Outfitter bieten zu können:

5 tägige Kurz-Safari 2:1 in Chiredzi pro Tag USD 700,- = 3.500,-
2 % Steuern auf die Tageskosten 70,-
Kaffernbüffel-Abschuss 4.500,-
4 % Steuern auf den Abschuss 180,-
Transfer UsD 600,- : 2 = 300,-
VAT (Steuern) por Tag 15,- = 60,-
Dippen und Traten (Desinfizieren und Verpacken der Trophäen) 600,-

Summe USD 9.210,-

Oder im berühmten Jagdgebiet Matetsi Unit 6 im NW des Landes

7 tägige Büffel-Safari 1:1 a. USD 1.100,- = 7.700,-
2 % Steuern 154,-
Kaffernbüffel-Abschuss 5.000,-
4 % Steuern auf den Abschuss 200,-
Transfer ab-bis Victoria Falls 250,-
Dippen und Traten (Desinfizieren und Verpacken der Trophäen) 600,-
VAT (Steuern) pro Tag 15,- = 105,-

Summe 14.009,-

In Matetsi können Sie ferner bejagen: Großer Kudu USD 1.450,- / Zebra 1.200,- / Hyäne 600,- / Walzenschwein 450,- / Impala 300,-.

Jedes Angebot für Safaris in diesen beiden Blocks ist ganz individuell und wir geben gern dazu jede weitere Auskunft.

Rumänien
Die Bockjagd beginnt 2017 wieder am 1. Mai. Weil unsere inzwischen bekannten Reviere in den Kreisen Alba Iulia und Mures landwirtschaftlich nur sehr wenig genutzt werden, gibt es kaum die sonst immer höher werdende störende Vegetation durch Nutzpflanzen. Außerdem ist das Gelände hügelig, was die Pirsch erleichtert. In diesem pflegeleichten Gelände können Sie mit sehr guten Chancen auch noch im späten Mai und Juni gut zum Schuss kommen auf reife und alte Rehböcke. So kamen auch in der Saison 2016 wieder viele starke und kapitale Böcke zur Strecke. Unsere Statistik: Die erlegten Böcke hatten ein durchschnittliches Gehörngewicht von 438 Gramm (netto - mit kurzer Nase!) Die stärkste Trophäe wog 585 Gramm, die schwächste 330. 10 % der Böcke wogen über 500 Gramm, 60 % über 400 Gramm, alle Trophäen brachten ein Gewicht von mehr als 300 Gramm auf die Waage bis auf einen einzigen Fehlabschuss. Übrigens können Sie jetzt in Rumänien eine Rehbockjagd mit einer auf Keiler verbinden, denn Keiler sind ganzjährig bejagbar. Leider wurde auf hauptsächliches Betreiben einer grünen Ministerin die Bärenjagd in Rumänien verboten. Aber es gibt starke Widerstände, wir hoffen, dass dieses völlig unsinnige Verbot bald wieder aufgehoben wird. Unsere pauschalen Drückjagden in Siebenbürgen hatten zufriedenstellende bis gute Strecken, alle Teilnehmer wollen wiederkommen. Sie werden bei einer Jagd in Rumänien immer von einem ansonsten in Deutschland lebenden und in Siebenbürgen geborenen erfahrenen Jagdorganisator betreut. Er hat die besten Kontakte zu seinen Landsleuten. Die Preise für die Jagdsaison 2017/2018 bleiben wie sie waren.

Bulgarien
Für Jagden ab 1.3.2017 senken die bulgarischen Staatsreviere die Abschussgebühren für Rehböcke, Keiler, Muffelwidder und Gamsböcke. Auch in der Saison 2016 kamen nur wenig Bockjäger nach Bulgarien, die meisten Jäger kommen wegen der starken Hirsche und unvergleichlich starken Keiler. Aus diesem Grund wurden die Abschussgebühren für Rehböcke in den Staatsrevieren gesenkt und weil in den vergangenen Jahren wenig Rehböcke geschossen wurden, haben Sie wirklich gute Chancen auf alte und reife Böcke. Auch wurden erfreulicherweise die Abschussgebühren für Muffelwidder, Keiler und Gams gesenkt. Weil Muffel und Keiler ganzjährig bejagt werden können, sind z.B. im Mai Rehböcke, Keiler und Muffel gleichzeitig frei, es gibt ein paar Reviere mit all diesen Wildarten. Vom 15.4. - 15.5. sind auch Auerhähne frei, in diesem Zeitraum also 4 Wildarten gleichzeitig bejagbar. Wenn Sie solch eine gehaltvolle Unternehmung planen, nehmen Sie sich mindestens 6 Tage Zeit. 6 volle Jagdtage kosten Euro 1.930,- bei nur einem Jäger. Wenn Sie zu zweit kommen, wirds für jeden gleich um Eur 360,- billiger. In diesen nur auf den 1. Blick hoch erscheineden Kosten ist aber auch alles drin, Transfer ab jedem Flughafen in Bulgarien, Dolmetscherdienste, Unterkunft im Einzelzimmer, reichhaltige Verpflegung mit allen nicht alkoholischen Getränken, Führung immer 1:1, alle km-Gelder (!) Jagdlizenz, Abkochen der Trophäen und sofortige Mitnahme - einfach alles ohne die Abschussgebühren und Flug. In Bulgarien haben wir die meisten Stammkunden nach dem Motto: „Einmal Bulgarien, immer wieder Bulgarien”.

Simbabwe
Die berühmte Save Valley Conservancy (SVC) ist Heimat unseres Partners Guy Whittall, Sohn des berühmten Roger Whittall. Guy bejagt das Kerngebiet Humani im Herzen des SVC (320.000 ha) Vom auf einer Anhöhe gelegenen Turk River Camp können Sie an guten Tagen vom Impala bis zum Elefanten fast alle Wildarten beobachten. Sie sind mitten im Jagdgebiet, die ansonsten manchmal lästigen weiten Anfahrten entfallen, ein unschätzbarer Vorteil bei einer afrikanischen Safari. In Humani kommen alle Großwildarten vor, aber auch die ganze Palette der Plainsgame-Wildarten wie Nyalas, Säbelantilopen, Warzenschweine, Kudus, Elenantilopen usw. Es gibt unzählige schlechte Video-Clips im internet, Guy hat einen ausgezeichneten Filmer verpflichten können, der wirklich aussergewöhnlich gute Videofilme gemacht hat mit atemberaubenden Szenen bei der Jagd auf Löwen, Elefanten, Leoparden und Plainsgame. Bitte lassen Sie sich von uns die Links für diese Filme schicken und das neue Programm von Guy. Wir sind überzeugt davon, daß Sie nach einer Safari mit Guy Whittall begeistert zurück kommen, eine Safari im SVC ist das Beste, was wir Ihnen in Simbabwe empfehlen können!

Mauretanien
Nur sehr wenige Jäger wissen, daß es in Mauretanien die schwersten Warzenschweine der Welt gibt. 100 kg Gewicht sind bei alten reifen Keilern nicht ungewöhnlich. Der sandige Boden begünstigt das Wachstum der gewaltigen Keilerwaffen, Trophäen, die auch einem versierten Keilerjäger den Atem verschlagen lassen. Wir organisieren Spezial-Safaris in 2 Revieren mit insgesamt 214.000 ha an der Grenze zum politisch sicheren Senegal, der weitaus fruchtbarsten Region im ansonsten meist halbwüstenhaften Land Mauretanien. Zielflughafen ist Nouakchott. 4 Jagdtage mit dem Abschuss von 4 Warzenschweinen, egal wie stark die Waffen sind, kosten Euro 2.800.- und 6 Jagdtage mit 7 Warzenschweinen Euro 3.880.-. Staunen Sie über die Fotos im Mauretanien-Programm!

Kongo
Weil zur Zeit Safaris in der Republik Zentralafrika nicht möglich sind, haben wir KONGO neu ins Programm genommen. Dort operieren in Westafrika erfahrene französiche Berufsjäger, z.B. Christophe Morio. Er organisiert erfolgreiche Safaris auf die geheimnisvollen Bongos mit Pygmäen und Hunden. Wir wollen nicht verschweigen, daß diese Fuss-Safaris im feuchtheissen Urwald anstrengend sind. Sie sollten körperlich und geistig gut drauf sein und einen großen Durchhaltewillen haben. Wir versprechen Ihnen aber, daß Sie den Augenblick, wenn die Hunde einen Bongo gestellt haben, nie im Leben vergessen. Und auch nicht die Minuten danach, wenn Sie an Ihrem Bongo stehen. Diese Jagden sind kaum mit etwas anderem zu vergleichen. Billig können diese Safaris nicht sein, zu mühsam ist die Organisation und zu hoch der Aufwand. Die 13 tägige Safari kostet mit dem Abschuss eines Bongo Euro 29.250,-. Auch Sitatunga kann bejagt werden. Achtung: Es gibt nur noch wenige Bongo-Lizenzen. Jagdsaison ist von Mai bis Oktobr.