Impressum
AGB
KAMTSCHATKA (Russland)Wegen seiner unberührten Natur gehört Kamtschatka zweifellos zu den beeindruckendsten Regionen der Welt. Als riesige Halbinsel liegt es am östlichsten Ende Russlands - umgeben von drei Meeren: im Westen das Ochotskische Meer, südöstlich der Stille Ozean und im Osten die Beringsee.

Die Hauptstadt Petropavlovsk-Kamchatsky ist benannt nach den beiden Schiffen "St. Peter" und "St. Paul", mit denen der Däne Vitus Bering 1741 bei der Großen Nordischen Expedition erstmals nach Alaska gesegelt ist. Kamtschatka selbst wurde vor etwa 350 Jahren von russischen Kosaken entdeckt. Zu Russland gehört es seit 1697 - der Zar wusste sowohl die strategische Bedeutung, die Bodenschätze als auch den Reichtum an Pelztieren zu schätzen.

Von den heute etwa 400.000 Einwohnern Kamtschatkas leben 350.000 in der Hauptstadt. Die übrigen 50.000 sind in kleinen Dörfern verstreut über eine Fläche von 470.000 km2.

Der Kamtschatkabär (Ursus arctus piscator) ist der auf der russischen Halbinsel Kamtschatka lebende besonders großgewachsene Vertreter des Sibirischen Braunbären. Seine überdurchschnittliche Größe verdankt er dem Lachsreichtum und dem für sibirische Verhältnisse recht milden Klima Kamschatkas. Er wird manchmal als eigene Unterart aufgeführt und ist mit einer Kopf-Rumpf-Länge von bis zu über 3,0 Metern und einem Gewicht von bis zu 600 Kilogramm (in Ausnahmefällen) der zweitgrößte heute lebende Großbär nach dem Polarbären.

Wir bejagen diesen riesigen Vertreter seiner Klasse im südwestlichen Teil der Kamtschatka-Halbinsel entlang der Küste des ochotskischen Meeres (siehe Karte). Hier ist typisches Bärengebiet mit vielen Lachsflüssen und einem für die Region Kamtschatka recht milden Klima und entsprechend zeitigem Frühjahr. Die Durchschnittsgröße der Bären in diesem Gebiet ist nach wie vor riesig. Es werden nach amerikanischen Maßstäben fast nur Bären mit über 9 Fuß erlegt. Auf Kamtschatka misst man nur die Länge im Gegensatz zu Alaska, wo immer das Mittelmaß aus Länge und Breite (von außen Brante bis außen Brante) als Größenangabe genannt wird. Da die Breite meist 1 Fuß größer ist als die Länge, spricht man z.B. bei einem Bären mit 8,5 Fuß Länge und 9,5 Fuß Breite von einem 9 Fuß Bären. Dies gilt in Alaska bereits als kapital. Auf Kamtschatka ist dies ein Bär mit einer Länge von 2,59m und eher durchschnittlich. Die 4 im letzten Frühjahr in diesem Gebiet erlegten Bären hatten eine Länge von 2,65 - bis 2,85 m!

Die Anreise erfolgt heutzutage problemlos mit neuen Airbus-Flugzeugen der Aeroflot ohne Flughafenwechsel über Moskau. Die Flüge dauern von Deutschland nach Moskau ca. 3 Std. und von dort, nach einer meist nur 2 stündigen Wartezeit, noch einmal ca. 8 Std. bis Petropavlovsk-Kamchatski. Der Flugpreis liegt je nach Zeit und Verfügbarkeit bei 750,-Euro.

Programm für unsere Jagden im Frühjahr 2017

Termine: 22.-29.4. und 28.4.-5.5.

Gruppengrösse: bis 4 Schützen

Unterbringung: Mobile Hütten mit gemütlichen Zimmern, einem Aufenthalts- und Speiseraum und Duschen am Mittellauf des Flusses Pymta ( siehe Karte). Es gibt Elektrizität und Motorschlitten für das leichtere Erreichen der riesigen Jagdgebiete.

Ihre Betreuer und Jagdführer leben in einem Camp nebenan.

REISEABLAUF

1. Tag Ankunft auf dem Flughafen Petropavlovsk-Yelizovo Kamchatski, 6-7 Stunden Transfer mit Geländewagen ins Camp und ggfs. Übernachtung im Hotel.

2.-6. Tag
Jagd auf Braunbär wenn nötig, ganztägig. Die Fährten und Bären werden mit Motorschlitten oder Kettenfahrzeugen gesucht und der Bär dann angepirscht. Besonders gute Kondition ist nicht nötig. Am Tage werden Sie mit heissen Getränken und Mittagessen verpflegt. Sofern Sie Ihren Bären früh erlegt haben und vorzeitig zurückreisen möchten, ist dies ebenfalls möglich.

7. Tag
6-7 stündiger Transfer zurück und ev. 1 Übernachtung im Hotel.

8. Tag
Transfer zum Flughafen und Rückflug

Kosten in Euro:
Die Jagd kostet inkl. Abschuss eines Bären 7500,-.

Rückzahlung bei Nichterfolg, falls es keine Abschussmöglichkeit auf einen Bären von mind. 2,20m Länge und einer Schußentfernung von 50-100 m gab: 3500,-.

2. Bär 3.800,-. Cites-Dokumente 250,- pro Bär, Dolmetscher 70,- pro Tag, Patronen für Leihwaffe 3,- pro Stück, sofern die eigene Waffe nicht mitgenommen wird.