Impressum
AGB
KROATIEN ist ein kleines Land für einen großen Urlaub. Was in anderen Ländern weit voneinander entfernt liegt, ist hier ganz nahe beisammen, das Meer, der steinige Karst, bewaldete Berge und fruchtbare Ebenen. In ökolo-
gischer Hinsicht ist Kroatien eine der am wenigsten belasteten Regionen Europas mit dem saubersten Wasser überhaupt. Die Adria ist zwar das touristische Hauptziel, doch ist Kroatien im Landesinneren außerordentlich reizvoll, mit den Wäldern und Karstflüssen von Lika, den weltberühmten Plit-
witzer Seen, den Kornkammern Slawoniens und den malerischen Hügeln von Hrvatsko Zagorne. Für Jäger interessant: In Kroatien gibt es Rot- Dam- Reh- Schwarz- Muffel- Gamswild, Axishirsche, Braunbären, Wölfe, Auerwild, Wild-
katzen, Luchse. Darüber hinaus alles Niederwild wie Birkwild, Fasanen, Reb-
hühner, Wachteln, Schnepfen, Bekassinen, Gänse, Enten, Hasen, Rebhühner, Steinhühner. Preise für solche Jagden auf Anfrage. Kroatien ist auf guten Straßen leicht zu erreichen, Touristen sind gern gesehen!

Muffelwidder-Jagd im Revier SENJ unweit von Rijeka

Jagdzeit ganzjährig, beste Zeit vom 1.9.-28.2.

Das fantastische Gebirgsrevier Senj liegt direkt an der Adriaküste im Karstgestein, dem Original- und Idealbiotop des Muffelwildes. Hier gibt es mittlere und starke Muffelwidder. Senj ist ca. 16.000 ha groß und zieht sich von der Küste bis weit ins Inland. Hier ist das typische, scharfkantige hellgraue Karstgestein, von fast überall hat man einen Blick auf die Blaue Adria, allein das Jagen in dieser herrlichen Landschaft ist ein nachhaltiges Erlebnis. Die Jagdführer sind regelrechte Muffelwild-Fans und allesamt Spezialisten für die Bejagung dieser „cleveren“ Wildart mit äußerst wachen Sinnen. Keine andere europäische Wildart äugt so gut wie das Muffelwild. Trotzdem kommt wegen des überaus guten Bestandes sozusagen jeder Jäger zum Schuß. Meist wird die kurvenreiche Küstenstraße abgefahren, das Gelände abgeglast und dann das Wild angepirscht. Eine bewährte Jagdart ist auch das Anrühren des Wildes, meist kommt es dann auf den bekannten Wechseln im steilen Gelände so langsam, daß ein vernünftiges Ansprechen möglich ist. Übrigens sind in Senj auch Gams, Braunbären und Sauen bejagbar. Eine solche Kombinations-Jagd ist in diesem ungewöhnlich vielseitigen Revier gut machbar.

Jagdkosten in Euro im Revier Senj
ganzjährig

Jagdführung 1:1 pro Tag 150,- Jagdkarte 70,-
Kroatische Buchungs-
gebühr 75,- pro Jäger
Km-Geld 1,25 (direkt an Fahrer zu zahlen)
Dolmetscher pro Tag
100,- Fehlschuss 70,-
Krankschiessen 50% der geschätzten Abschußgebühr und 50%
vom Wildbret - pro kg 3,50

Abschußgebühren in Euro

Schneckenlänge
bis 69,9 cm 1.450.-
70 - 79,9 cm 1.520.- plus 145.- pro cm
80 und mehr 2.970,- plus 200.- pro cm

Am Ortsrand von Senj liegt mit Blick auf die Adria die gemütliche Pension (Konoba) „VAL“.

Der Eigentümer ist Jäger und spricht Deutsch. Er vermietet seine 2 modernen und sauberen gemütlichen 2 DZ und ein Appartment mit Küche vornehmlich an Jäger. Eine Nacht im DZ kostet pro Person Euro 60,- mit Halbpension. Appartement kostet alleine Euro 70,-bei 2 Personen 60,- und bei 3 Personen 60,- pro Nacht mit Halbpension. Wir bestellen gern die Unterkunft für Sie für eine Gebühr von pauschal 50,- Euro und Sie zahlen die Kosten direkt an den Eigentümer.

Muffelwidder-Jagd im Revier Insel Rab
Jagdzeit ganzjährig, beste Zeit vom 1.9.-28.2.

Auf der Insel Rab in der Kvarner Bucht im Norden Kroatiens gibt es ganz besonders kapitale Widder und wer einen Kapitalen mit 200 Punkten und mehr erbeuten möchte, ist hier richtig. Wir betonen, dass alle von uns vermittelten Reviere völlig freie Wildbahn sind.

Jagdkosten in €uro

Jagdführung 1:1
pro Tag 115,-
Jagdkarte 70,-
km-Geld 1,25 (direkt an den Fahrer zu zahlen) Boot pro Stunde 50.-
Dolmetscher pro Tag 100.- Fehlschuss 90.- Krankschiessen 50%
der geschätzten Abschußgebühr und 50% vom Wildbret - pro kg 3,50
Abschussgebühren Insel Rab
bis 69,9 cm 2.970.-
70 - 79,9 cm 2.990,- plus 170,- pro cm
80 und mehr 4.660.- plus 290.- pro cm

NEU

Wir haben im September 2011 die wohl zwei besten Rotwildreviere des Landes erkundet:

1.) Das 50.000 ha große Gebirgsrevier SMREKOVA DRAGA in den Wäldern von Gorski Kotar, nö von Rijeka mit einer direkten Grenze zu Slowenien und den Nationalpark Risnjak.
2.) Das 27.000 ha große Rotwildrevier PODUNAVLJE PODRAVLJE, bekannt als bestes Rotwildrevier in „jugoslawischer“ Zeit unter dem Namen JELEN BELJE - BARANJA.

I. SMREKOVA DRAGA (SD)

SD liegt um die Kleinstadt Delnice herum ca. 45 km nordöstlich von Rijeka. Es besteht aus 2 Jagdgebieten von ca. 20.000 und 30.000 ha, die in 8 Reviere unterteilt sind, diese liegen in einem Radius von ca. 100 km und gelten allgemein als die wildreichsten kroatischen Bergreviere. Es gibt 4 Jagdhäuser und 8 erfahrene Berufsjäger, in der Brunft stehen weitere zur Verfügung.
SD ist ein landschaftlich ungewöhnlich abwechslungsreiches Revier. In tieferen und mittleren Lagen ist dichter Wald, dann kommt lückiger Hochwald und oben wird es immer offener. Das Pirschen in diesem Gelände ist unglaublich reizvoll, weil man unten dem Wild sehr nahe kommen kann und es oben auch auf weite Entfernung beobachten und angehen kann. Man begegnet in dieser erhabenen Gebirgslandschaft keinem Menschen, in der Brunft schreien die Hirsche auch am Tage und mit viel Dusel kann Ihnen hier am Tage ein Bär in Anblick kommen.

II.
PODUNAVLJE PODRAVLJE,
mehr bekannt unter dem Namen JELEN BELJE – BARANJA.

Dieses 26.000 ha große Jagdgebiet liegt im Dreiländer-Eck Ungarn-Serbien-Kroatien. 7.000 ha werden nicht bejagt und sind reines Wild-Schutzgebiet. Die von Norden kommende Donau bildet die östliche Grenze zu Serbien. Im NW grenzt das Revier an Ungarn. An der südöstlichen Grenze fliessen Drau (Drava) und Donau zusammen. Jelen-Belje hat eine lange und turbulente Geschichte, nach dem 2. Weltkrieg jagte hier Marschall Tito mit seinen Gästen. Die manchmal überfluteten Sumpfgebiete an der Donau und Drau sind von Wäldern umgeben und im Zentrum liegt der international bedeutende Sumpf Kopacki, ein riesiger Lebensraum für unzählige Sumpfvogelarten und Heimat von 20 Seeadler-Paaren.
Für Jäger aus aller Welt interessant sind natürlich die Sauen und das Rotwild. Die Trophäen der Rothirsche sind meist langstangig und vielendig und machen ordentlich etwas her, aber die Geweihstangen sind eher dünn und spezifisch leichter als in Bulgarien und Ungarn und die Trophäen werden nicht nach dem Gewicht bewertet und berechnet, sondern in internationalen Punkten (CIC) Der stärkste jemals in JELEN BELJE erlegte Rothirsch hatte 240 CIC Punkte. Bronzemedaillen-Hirsche sind häufig, jährlich werden auch ca. 50 Medaillenhirsche auf die Decke gelegt, das sind meist ca. 5 Gold- ca. 15 Silber- und 30 Bronze-Medaillenhirsche. Die Brunft beginnt schon um den 20. August und dauert bis etwa Mitte September. In dieser Zeit schreien in dem riesigen Revier, welches jagdlich sehr gut erschlossen ist und von vielen Schneisen durchzogen wird, die Hirsche auch am Tage.

Unterkünfte

In JELEN BELJE stehen Ihnen 3 Jagdhäuser zur Verfügung. Das heimelig gemütliche MONJOROS mit 4 DZ, welches viel jagdliche Historie atmet. Das 8 km entfernte wesentlich größere und moderne Zlatna Greda mit 9 DZ und Cosak Sume mit 2 DZ und 1 EZ. Alle drei bieten alle Annehmlichkeiten, Zlatna Greda sogar einen großen Konferenzraum mit Großbild-TV. Die Verpflegung ist vom Feinsten, besonders in Zlatna Greda. An die Fähigkeiten der Berufsjäger können Sie hohe Ansprüche stellen, genau wie die Jäger, die vor Ihnen in diesem weltweit bekannten jagdlichen Kleinod gejagt haben.

Jagdkosten und Abschussgebühren auf Anfrage
Aktuelles
KROATIEN möchte mehr Jägern die Gelegenheit geben, in diesem kleinen, aber jagdlich ungemein vielseitigen Land zu jagen. Deshalb haben wir vom 9.-15. Oktober 2014 eine Reihe ausgesuchter Jagdreviere erkunden können. Darunter waren das Fasanenrevier ZELENDVOR / Petrijanec, das fantastische Gebirgsrevier LIVIDRAGA / Delnice mit Reh- Rot- und Schwarzwild sowie Braunbären, Revier SENJ an der Küste mit Muffel- Gams, Reh- Rotwild und Braunbären, DJAKOVO mit starken Rothirschen, Schwarzwild und Niederwild sowie das berühmte JELEN-BELJE BARANJA im Dreiländereck Kroatien-Serbien-Ungarn. Ein Jäger, der starke und stärkste Muffelwidder in ihrem ursprünglichen Biotop, dem Gebirge, bejagen möchte, kommt an KROATIEN nicht vorbei. Bei diesen Jagden vornehmlich auf den Inseln an der Küste, haben Sie überall einen Blick auf die fantastische blaue Adria! Ideal für die Kombination Jagd und Urlaub. Lassen Sie sich von uns beraten! Seit KROATIEN in der EU ist, gibt es fast keine Formalitäten mehr!