Impressum
AGB
Argentinien im April 2017
Mein Freund Dietrich und ich haben den Aufenthalt im Park Diana in Patagonien sehr genossen, es war ein unbeschreibliches Erlebnis.
Alles, was die Entwicklung des Rotwildes bei uns behindert, gibt es hier nicht: Das Gebiet ist menschenleer, gejagt wird nur in der Brunft im März/April, niemand regt sich über Wildschäden auf, weibliches Wild wird kaum bejagt, es war nicht ungewöhnlich, bei der Morgenpirsch 100 - 200 Alttiere im Anblick zu haben. Trotzdem die Brunft noch nicht richtig im Gange war, hatten wir täglich mindestens 10 reife Hirsche im Anblick, manche mit Geweihen außerhalb unserer Vorstellungskraft. Hochsitze gibt es nicht, man pirscht den ganzen Tag bergauf und bergab und geht die Hirsche gezielt an. Glaubhafte Schilderungen von der Brunft erzählen von mehreren hundert Hirschen, die sich 4 Wochen aneinander abarbeiten. Ich konnte auf der letzten Abendpirsch bei Regen meinen Lebenshirsch strecken, mein Freund einen braven 14 Ender.
Die Lodge ist absolute Spitzenklasse. Jeder Gast hat sein eigenes Häuschen mit Fussbodenheizung, offenem Kamin und großzügigem Badezimmer mit Bad und Dusche. Abends gab es ein mehrgängiges opulentes Menü vom Spitzenkoch und auch eine reichhaltige Bar mit vorzüglichen Weinen und Schnäpsen steht zur Verfügung.
Es war eine sehr gelungene, erlebnisreiche und erfolgreiche Jagdreise, wir werden wieder kommen.
H.A. und D.v.B. aus München

Ungarn - Pauschale Bockjagd im Mai 2017
Hallo Herr Biere,
unsere Jagd war ein Traum. Wir sind sehr begeistert - von dem tollen Revier, der herausragenden Wilddichte aber auch von der tollen Organisation durch Janosch! Absolut empfehlenswert, es war eine geniale Reise! Ich maile ein paar Fotos mit der Strecke von 10 Böcken.
Ich verbleibe mit einem Waidmannsheil aus Mönchengladbach
Marius Lebek

Russland (Kamtschatka)
Ein Professor aus Österreich, der in 2 Tagen 2 Bären mit 9,5 Fuss schoss, gibt Ihnen gern persönliche Auskünfte. Wir nennen Ihnen gern seine Kontaktdaten.

Südafrika April 2017
Wir zwei Freunde sind von einer unglaublichen Südafrika-Reise zurück. Die Leistungen von Botes van der Merwe sind nicht zu übertreffen. Wir haben ein Rundum-Sorglos-Paket gehabt. Es gibt genügend Flugwild für einen verwöhnten Flintenschützen, Unterkunft und Verpflegung waren fabelhaft. Wir würden uns jederzeit wieder für Botes entscheiden. Alle Beteiligten waren stets freundlich und bemüht, uns jeden Wunsch zu erfüllen, eine Super-Leistung. Selbst als eine Flinte ausfiel, wurde sofort für Ersatz gesorgt. Unsere Tagesstrecke bestand aus ca. 400 Vögeln pro Tag, das waren Perlhühner, Sandhühner, Fasanen und 4 Taubenarten.
Vielen Dank
Karl-Heinz Schuster aus Fünfstätten (Deutschland) und Erich Schuckert aus Erdberg (Österreich)

Keilerjagd in der Türkei Ostern 2017
Vielen Dank für die Vermittlung der Keilerjagd. Revier, Jagdführer, Unterkunft und Jagdverlauf und vor allem die Chancen waren gut und unsere - zugegeben hohen - Erwartungen wurden erfüllt. Die Abrechnung war fair und transparent. Wir konnten in 4 Vollmondnächten 8 gute Keiler erlegen. Mein Jagdfreund Andreas schoss 3 Keiler, darunter einen alten mit besonders dicken Haderern. Wir haben die Trophäe ausgepunktet und kamen auf 110 Punkte, das ist Silbermedaille. Bei mir war die 1. Nacht mit gleich 3 erlegten Keilern ein perfekter Auftakt. Insgesamt lagen bei mir 5 Keiler: 20,5 cm 5 oder 6 Jahre alt, 21,1 / 22,3 und 22,9 cm, 7 oder 8 Jahre alt und am letzten Abend 24,2 cm 9 oder 10 Jahre alt. Es lief wie angesagt. Mein Gesamturteil: Diese Jagdreise war absolut empfehlenswert!
Manfred Tuma, 49448 Lemförde

Caprivi (Namibia) im Oktober 2016
Referenz: Jagd in Caprivi (Namibia) 2016

Drückjagd in den rumänischen Karpaten Anfang November 2016
In den letzten Jahren hat unsere Gruppe, bestehend aus 10-12 Jägern, alljährlich Drückjagden in verschiedenen osteuropäischen Ländern bei S&B gebucht. Inspiriert durch die Erlegung zweier sehr starker Keiler durch Herrn Biere im August buchten wir eine 3 tägige Drückjagd vom 5.-7.11.2016. Anreise mit Lufthansa problemlos direkt bis Sibiu (Hermannstadt) wo wir von dem Jagdveranstalter mit einem Reisebus abgeholt wurden und beim Abendessen den Revierinhaber mit seiner netten Familie kennenlernten.

Wir übernachteten jeweils in einem sauberen und komfortablen Hotel in Alba Iulia, wo wir morgens wieder abgeholt wurden, um auf dem Anwesen des Pächters auf äußerst geländegängige schwere Geländewagen verteilt zu werden. Manche Anfahrten ins Revier waren ein Abenteuer für sich. Steilpassagen, Geröllrinnen, steil abfallendes Gelände neben dem Weg - schwache Gemüter machen besser die Augen zu. Dafür wird man durch die atemberaubende Karpatenlandschaft entschädigt. Im 1. Treiben wurden die Treiber plötzlich hörbar aufgeregt, Grund war ein riesiger Bär. Ich selbst habe ihn leider nur gehört, als er sich aus dem Treiben drückte. Die Strecke von Tag 1 war mager, es lagen nur 2 Keiler mit 19,5 und 21 cm und 1 Überläuferbache. Es mag an den Bären gelegen haben, daß größere Rotten am 1. Tag nicht vorkamen. Mittags gab es im Revier rustikale und schmackhafte Verpflegung, serviert auf der Motorhaube eines Mercedes G. Nach der Jagd wurden wir abends im Jagdhaus des Pächters wieder hervorragend bekocht und bewirtet. Die Familie ist sehr bemüht und man wird behandelt wie ein alter Freund. An den folgenden zwei Tagen wurde das Wetter schlechter und wir hatten zeitweise Nieselregen. Das machte das Fortkommen im Revier noch schwieriger und abenteuerlicher. Leider machte es auch die Jagd nicht einfacher, da anwechselndes Wild meist später wahrgenommen wurde als bei gutem Wetter.

Körperliche Fitness ist von Vorteil, da sich manche Stände in steilem Gelände befinden und Fussmärsche nötig sind.

Insgesamt konnte unsere Gruppe 23 Sauen in drei Jagdtagen strecken, das ist nicht viel, gemessen an den Strecken, die in manchen Revieren in Ungarn oder Polens möglich sind. Wer jedoch eine ursprüngliche Jagd in einer wunderschönen wilden Landschaft liebt und eine realistische Chance auf einen reifen alten Keiler haben möchte, der ist in diesem Revier goldrichtig.

Alle an der Jagd beteiligten Einheimischen haben sich sehr bemüht, waren sehr zuvorkommend und unglaublich nett, wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Franz und Heino K.

Rumänien Hirschbrunft 2016 in den Karpaten
Hallo Firma S&B, es war genauso, wie ich es mir gewünscht hatte. Eher sogar etwas einfacher, da man heutzutage auch in den Karpaten zuweilen bis „ganz oben“ fahren und dann herunter pirschen kann. Da die anschließende Pirsch dann aber in jedem Fall über Stock und Stein, verbunden mit etlichen Höhenmetern führt, ist eine gewisse Fitness unverzichtbar. Wir waren vorbereitet und kamen daher sehr gut zurecht. Die Wilddichte hat mich positiv überrascht - am besten Brunftmorgen konnten wir an die 10 unterschiedliche Hirsche ausmachen. Nur - trotz teilweiser Tuchfühlung - nicht sehen. Aber das war vorher klar. Nach 4 Stunden Pirsch, davon zweieinhalb Stunden auf der Fährte „meines“ Hirsches, kamen wir um 10 Uhr an einem strahlenden Herbstmorgen zum Erfolg. Ein reifer Hirsch vom wohl 10. Kopf. Dass das Geweih nur 6,9 kg wiegt, sieht man ihm nicht an und es stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil: Das war ein echtes Schnäppchen, eröffnet die Option sich zu steigern und es möglichst bald erneut zu versuchen.

Freundliche Grüße und Waidmannsheil
T.B.

Bulgarien in der Brunft 2016
Wir sind von unserer Jagdreise aus dem Revier Russe zufrieden zurück mit 3 Hirschen 11,6 / 9,9 und 8,95 kg. Die Dolmetscherin war sehr kompetent und immer für uns da, sie hat ihren Job perfekt gemacht. Auch die Besichtigung von Sofia inklusive Geschichte war interessant. Das Jagdhaus und die Verpflegung waren ausgezeichnet und lassen keine Wünsche offen, alle drei haben zugenommen. Sehr guter Wildbestand, viele Hirsche, viel Anblick. Die Jagdführer haben ihr bestes gegeben. Obwohl ich auch einen stärkeren Hirsch als den mit 11,7 k geschossen hätte und einen zweiten, hat das nicht mehr geklappt, so ist halt die Jagd. Fazit: Es war eine gute Jagdreise.

Serge Blauel aus Folgensbourg (Frankreich) mit Vater und Jagdfreund.

Türkei im September 2016
Unsere Keilerjagd in der Türkei war sehr gut. Die Organisation war super, alles sehr nette und korrekte Leute und die Leihwaffen waren auch gut. Wir jagten rund um Arif ca. 80 km von Antalya und wohnten in Almani.

Christian Dillen

Südafrika im Juni 2016
Unser Kunde Dr. Z. schrieb uns folgende Referenz zur Weiterleitung an Botes van der Merwe von der Riverdance Lodge:

liebe Chrisna, Horrido Botes, wir kamen gestern sehr müde aber sehr zufrieden nach Hannover zurück. Es war eine schöne Zeit in Eurer wunderschönen Lodge. Die Jagd mit Dir auf meinen Traumbüffel hat mich tief beeindruckt und mir viel Freude gemacht. Vielen Dank Euch allen. Wir hoffen, Euch wieder zu sehen in Dortmund. Mit den besten Wünschen an alle Personen in Alpetra und Waidmannsheil.

Dr. Klaus Zieseniss und Frau aus 30890 Barsinghausen.

Argentinien im April 2016
Tolle Jagd in Argentiniens Pampa (Los Molles), die Jäger sind Profis. Unterkunft und Verpflegung waren tiptop in Ordnung.
Mit meinen Jagderfolgen inkl. einem 78 kg schweren Puma und 2 Hirschen, einer 11,8 kg, bin ich mehr als zufrieden.

Mit Waidmannsheil
Uwe Eilert

Türkei im Juni 2016
Ich danke Ihnen für Ihre Glückwünsche und bin wirklich glücklich mit meinem „Goldmedaillen-Lebens-Keiler“ mit 27,9 cm Waffenlänge. Die Jagdorganisation sowie die Verpflegung bei Önder waren perfekt. Zwischen Önder und mir hat sich ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt.

Er hat viel Verständnis für mein Alter gezeigt, wahrscheinlich weil ich gleich alt wie sein Vater bin. Ich möchte Ihnen herzlich für die Vermittlung und Organisation dieser Keilerjagd in der Türkei bei Önder Arslan danken.

Mit Waidmannsheil
Dr. Ulrich Spieler aus der Schweiz

Namibia im Mai 2016
Ich bin wohlbehalten aus Namibia zurück und danke Ihnen herzlich für die Organisation. Familie Woortman hat mich auf ihrer Farm Omatako traumhaft in allen Belangen verwöhnt. Ich war in das tägliche Leben der Familie integriert und wunderbar bewirtet. Die Kochkünste von Angelika Woortman sind ein Augen- und Gaumenschmaus. Mein Vorhaben, ein paar Kilos zu verlieren, ging nicht in Erfüllung. Die Jagdführung war sensationell, ich jagte mit Volker und seinem Sohn Harm. Sie brachten mich an reichlich Wild und bescherten mir unvergessliches Waidmannsheil. Beide verstehen ihre Sache und sind bis ins kleinste Detail hoch professionell. Ich konnte schöne Fotos machen und herrliche Eindrücke festhalten. Ich kann die Farm Omatako und die Familie Woortman mit gutem Gewissen jedem ans Herz legen.Es war für mich eine Traumreise, und es werden immer unvergessliche Erinnerungen bleiben.

Ein Waidmannsdank und beste Grüße
Stefan Dreyer

Südafrika - Riverdance im Februar 2016
Sehr geehrter Herr Sudbrack, sehr geehrter Herr Biere,
meine erste Safari in Afrika war ein durch und durch herausragendes Erlebnis. Exzellente Unterkunft und Verpflegung auf den Farmen Riverdance und Alpetra, eine Betreuung durch den Berufsjäger de Wet van Wyck wie sie besser nicht sein kann, das Ganze verbunden mit spannenden Jagden und tollem Erfolg. Wenn man dann dies alles gemeinsam mit seinem 19-jährigen Sohn erleben darf, ist das etwas ganz Besonderes. Mein Resümee besteht in der Feststellung, dass ich noch nie so tiefenentspannt von einer Reise nach Hause zurückgekehrt bin und der Erlebniswert für mich ganz persönlich herausragend war. Für Ihre Statistik: Wir haben neben dem gebuchten Paket noch 2 Impalas, 1 Blessbock und 1 Zebra erlegt.

Beste Grüße und Waidmannsheil
Prof. Dr. Wolfgang Benzel aus 55624 Rhaunen im Hunsrück

Türkei im September 2015
Ein herzliches Waidmannsdank für die Vermittlung der Keilerjagd. Die Jagd wurde vor Ort optimal vorbereitet und professionell durchgeführt. Ich hatte zahlreiche reife Keiler in Anblick und konnte 9 Keiler in 5 Nächten auf die Schwarte legen, davon waren 5 mit mehr als 20 cm Waffenlänge, der stärkste hatte 23,4 cm, einige wogen mehr als 200 kg.
Besonders hervorheben möchte ich die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der begleitenden Jäger Bayram und Osman sowie der gesamten Mannschaft vor Ort inklusive dem Dolmetscher Nezihi.
Zusammenfassend: Es waren unvergessliche Jagderlebnisse.

Dr. Eberhard Blanke

Südafrika im Oktober 2015
Unsere Safari in Südafrika entpuppte sich bereits am 2. Tag als totale Fehlplanung, weil es uns so gut gefiel, daß wir spontan 9 Tage dranhängten. Für die Verlängerung der Waffenlizenz mussten wir zwar extra nach Johannesburg, aber dann wurde aus einer 7 tägigen "Schmalspur-Antilopenjagd" eine 16 tägige Großwild-Safari mit der Erlegung von 2 Kaffernbüffeln, Elenantilope, Flußpferd, Warzenschweinen usw. Botes und Crisnas Rundumbetreuung ist nicht zu übertreffen, ebenso nicht das Wirken aller Beteiligten. Riverdance - immer wieder, aber für mindestens 2 Wochen!

Viele Grüsse - Georg und Diana aus dem Sauerland.

Bulgarien Brunft 2015
Meine Frau und ich waren sehr zufrieden mit unserem Jagdurlaub im Staatsrevier Russe. Beide Jagdführer waren für uns ein Vergnügen: kein Tag ohne Lacher und Anblick. In manchen Fällen 20-25 Hirsche auf dem Brunftplatz. Vor allem viele junge gutveranlagte Hirsche, zwei davon vom 8. Kopf mit jetzt schon geschätzt mehr als 13 kg Geweihgewicht. Unglaublich!

Das Biotop war einmalig. Der Canyon ist mit oder ohne Wild ein Vergnügen für das Auge. Ich bin mir nicht sicher ob wir die stärksten Hirsche bekommen haben, aber wir haben gute alte Hirsche erlegt und das ist für uns das wichtigste. Die Verpflegung war viel zu üppig, wir mussten wahrhaft kämpfen um die Mengen zu reduzieren. Der Wein war gut und der Dolmetscher hat uns jeden Tag in sehr netter Weise unterhalten, das ist ein gebildeter und lieber Mensch.

Wir haben vor Ort unser Wiederkommen angemeldet und werden versuchen, dann zwei noch stärkere Hirsche zu strecken.

C.H.

Bulgarien - Oktober 2015
Hallo S + B
Auch dieses Mal war die Bulgarienreise ins Revier Jenda perfekt! Organisation, Jagd, Jagdhaus 1a. Die Strecke: 1 Muffel 75,8 cm , 1 Damkalb, 1 Frischling, 2 Füchse!

Mit Waidmannsheil
Thomas Ott aus dem schönen Spessart

Südafrika im Mai 2015
Die Safari auf Kaffernbüffel und Plainsgame war ein voller Erfolg. Berufsjäger Botes van der Merwe und seine Frau Krisna bewirten die Riverdance Lodge perfekt, der Komfort mitten im Busch ist erstaunlich. Anders als bei früher erlebten Safaris habe ich mit Botes einen einfühlsamen und souveränen Berufsjäger erlebt, das fängt schon mit seiner Merkel BDB Kal. .500 an. Er führte mich bis auf 15 m an meinen Büffel heran und gab mir keine Chance auf einen Fehlschuss. In den 2 Wochen auf Riverdance mit reichlich Waidmannsheil auf Warzenschweine, ein total buntes Buschschwein, Impala, Gnu usw. verging viel zu schnell. Aber wenn es die Gesundheit zulässt, kehren wir 2017 zurück.

Mit Waidmannsdank
Ilona Heim und Günter Rosenhan

Rumänien Brunft 2015 (wegen der Authentizität im Original)
Nach Belgien, Scotland, Deutschland, Polen und Bulgarien wolten wir gerne ein Karpatenhirsch schiessen. Bei S&B haben wir Revier Rastolita gebucht in Rumänien fur der brunft 2015.Wunderschöne natur, gute brunft und wildbestand mit starke und endenfreundliche hirschen, sehr nette und korrekte förster und organisation, damit das resultat ist mit 2 Jägern 2 silber und 1 bronze medaille (2 x 16 ender & 1 x 12 ender). Das unterschied zwischen Mazalat im Balkangebirge in Bulgarien und Rumanien ist: Mazalat ist jagen wie ein könig, alles perfect organisert, zimmer, essen, trinken, panorama, personal und hirsche sind super.

Rumanien ist wilder, hotel, essen und trinken sind gut, der jagd ist zwieriger, die forster sind super und die hirsche sind noch schöner wie in Mazalat. Von Mazalat kan man nicht wieder kommen ohne Hirsch, aber von Rumanien schon. Fur der durchschnitlichen jager würde ich Mazalat empfehlen weil das ist mehr urlaub. Jagd in Rumänien war wie wir in Belgien sagen Jagd “pur sang“.

Wir besuchen Sie in Dortmund im Februar, bis dann

Mit Hochachtung
C. Dillen und M. Schombourgk aus Laakdal / Belgien

Mauritius im August 2015
Sehr geehrter Herr Biere, sehr geehrter Herr Sudbrack,
nachdem bald wieder zwei Wochen vergangen sind, seitdem wir von Mauritius zurückgekehrt sind, möchte ich doch noch ein Feedback geben.
Wir waren mit der gesamten Reise und in allen Belangen ausnahmslos zufrieden!!! Unterkunft, Service, Verpflegung etc. und auch die jagdlichen Belange waren hervorragend und sind jederzeit weiterzuempfehlen.

In diesem Sinne beste Grüße und Waidmannsheil
Prof. Dr. Wolfgang Benzel aus Oberbrombach

Südafrika im Mai 2015
Unsere 4. Afrika-Jagdreise galt einem reifen Kaffernbüffel, einer Sable, Tsessebe und Reedbock. Da wir auf wirklich reife Trophäenträger Wert legten, sollte Zeit keine Rolle spielen. Wir buchten deshalb 30 volle Jagdtage und weidwerkten auf Riverdance und im nahe gelegenen Partnerrevier Chacma. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt, wir waren von Unterkunft, Verpflegung, von unseren Gastgebern und der professionellen Jagdführung durch Botes und Wim van der Merwe begeistert. Je nach Kondition kann man reine Pirschjagd betreiben, ist jemand nicht so gut zu Fuß, gibt es mobile Zelte an vielversprechenden Plätzen. Wir waren jeden Tag 7 bis 8 Stunden auf der Pirsch und es gelang der Abschuss eines alten Kaffernbüffels mit beeindruckendem Helm. Ferner haben wir Säbelantilope, Tsessebe, Riedbock und auch einen kapitalen Wasserbock sowie Oryx, Zebra, mehrere Warzenkeiler und Paviane erlegt.

Ernst und Irmgard H., Österreich

Argentinien im Juli 2015
Liebe S&B-Jagdreisen,
wir möchten uns ganz herzlich für die Vermittlung unserer Jagdreise nach Los Molles bedanken!
Dank perfekt organisierter Jagd konnten wir innerhalb von sechs Tagen zwei Hirschziegenantilopen, einen Axishirsch und einen Wasserbüffel zur Strecke bringen. Unsere herzlichen Gastgeber, die gemütliche Unterkunft und tolle Küche, sowie die schöne Natur der Provinz La Pampa haben diese Reise zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht.

Herzliche Grüße,
Elvira und Peter G. aus Bergisch Gladbach

Mauritius im Juli 2015
Hallo S&B,
vielen Dank für die gute Vorbereitung meiner Jagdreise nach Mauritius.
Ihr Partner vor Ort, Ivan Charoux, hat alles bestens organisiert. Ivan ist verlässlich und pünktlich(auf die Minute). Der Wildbestand in den 2 von mir besuchten Revieren war sehr gut. Auch konnte ich lebhaftes Bruftgeschehen beobachten. Die Jagd auf den Rusahirsch war spannend und schweißtreibend. Am Ende einer 2 stündigen Pirsch in steilem Gelände konnte Ich dann einen guten Hirsch erlegen. Mauritius ist für eine Jagdurlaubsreise zu empfehlen. Meine Familie und ich waren nicht das letzte mal da.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang John, Mindelheim

Ungarn, Blattzeit 2015
Liebe S&B-Jagdreisen,
vielen Dank für die perfekt organisierte Jagd in Sarvar. Trotz hoher Vegetation und ungünstiger Jagdzeit zwischen Aufgang der Bockjagd und Blattzeit gelang mir eine bunte Strecke mit zwei Böcken, Schmaltier, Überläufer und Fuchs. Der krönende Abschluss war sicherlich der 445 g starke Bock am Tag vor der Abreise. Organisation, Unterkunft und Jagd waren nicht zu toppen! Tagsüber konnte man im 5-Sterne Thermalhotel sehr gut entspannen.

Waidmannsdank
C.K. aus Düsseldorf

Namibia Farm Gras im Mai 2015
Sehr geehrter Herr Biere, Sie hatten Recht mit Ihrer Aussage, dass wir überwältigt sein werden. Die Gastfreundschaft aller, die hervorragende Unterkunft und Verpflegung sowie das Engagement der PH's, Führer, Fährtenleser und der restlichen Beteiligten ist nur zu loben! Es war ein tolles Erlebnis, welches wir wiederholen möchten. Auf der gleichen Farm und hoffentlich mit den selben Freunden.
T.F. aus dem Saarland mit 3 Jagdfreunden.

Bockjagd in Schottland
Hallo S&B,
vielen Dank für die klasse organisierte Jagdreise. Wir hatten exzellente Stalker und es war alles so, wie Sie es beschrieben hatten. Wir 4 Jäger haben 10 Böcke erlegen können und es waren ordentliche Trophäenträger dabei. Das Revier ist sehr gut mit Niederwild und auch Rotwild bestückt. Es sind etliche Ansitzeinrichtungen vorhanden, allerdings nur geeignet für bewegliche Jäger. Es wird fast nur gepirscht. Das Revier ist in einem Top Zustand und die Rehwildqualität wird sich in den kommenden Jahren noch verbessern.

Viele Grüße und WaiHei
H.H. aus Bremen

Südafrika 2015
Hallo S&B,
Meine Erwartungen wurden in Riverdance voll übertroffen. Konnte meinen geplanten Abschuss dank hervorragender Pirschführung zu 110% erfüllen.
Unterkunft und Service waren ausgezeichnet. Ein Urlaub und Jagderlebnis zugleich.
Danke und Weidmannsheil
A.R. aus Österreich

Südafrika 2015
Unsere bislang schönste Jagdreise. Die Riverdance Lodge und das umliegende Jagdgebiet in der Limpopo-Region in den Waterbergen sind wirklich toll und laden zu einem längeren Urlaub als 8 Jagdtage ein. Sehr gute Atmosphäre, schmackhafte Küche und sichere sowie freundschaftliche Jagdführung durch PH Botes, waidmännische Jagd auf hohem Niveau. Das Wild mußte mit guter Kondition erarbeitet werden, Büffel, Nyala, Zebra, Blessbock, Säbelantilope und kranke Eland-Kuh als Hegeabschuss lagen im Knall. Botes van der Merve und seine Gattin Krisna sind liebevolle Gastgeber, wirklich sehr zu empfehlen - auch für nichtjagende Begleiter!
Ulli und Carsta aus Berlin.

Zentralafrika im März 2015
Hallo S&B, als erstes nochmals vielen Dank für diese tolle Safari, die Sie mir organisiert haben. Es war eine der schönsten und erfolgreichsten Safaris, die ich erleben durfte und ich habe viele schöne Eindrücke aus diesem Paradies mitgenommen, die ich wohl niemals vergessen werde. Es war einfach Spitze! Hier ein paar Bilder der Spitzentrophäen. Der Bongo ist mit 34 Inch unter den Top 20 der Welt genau wie der Gelbrückenducker. Der Weyns-Ducker ist neuer Weltrekord und der wunderbare Leopard, den ich am hellichten Tage schoss, wog 84 kg. Hinzu kamen Riesenwaldschwein, Büffel, Buschbock, ein starker Gelbrückenducker, Rotducker.

Herzlichen Dank und ich freue mich schon auf die nächste Reise.
AW aus Bartolomäo.

Bulgarien
Ich jagte mit meinem Freund in der Hochbrunft 2014 in dem tollen Revier MAZALAT im Balkangebirge. Wir wollten zwei Hirsche schiessen, es wurden drei, ein Rehbock und ein Keiler.
C.D. und F.S. aus Laakdal/Belgien

Rumänien Blattzeit 2014
Zugegeben war ich etwas skeptisch, als ich mich auf den Weg nach Rumänien zur Bockjagd machte, da man gute Bockjagden immer mit Polen, Ungarn und Bulgarien verbindet. Ziel war ein Revier in der Nähe der Stadt Alba Iulia in Siebenbürgen. Ich kam in ein Revier mit einem Idealbiotop für Rehwild. Der Rehwildbestand war außergewöhnlich gut und ich konnte vier Böcke strecken, der stärkste hatte 510 Gramm Gehörngewicht mit kurzer Nase. Begeistert hat mich das Land, die Gastfreundschaft der Rumänen und die hohe Motivation der Jagdführer. S&B hatte nicht zu viel versprochen. Freue mich schon auf die Drückjagd Ende November.
Uli S. aus Münster

Schottland Sept. 2014
Unsere Anreise nach Schottland -meine Frau und unser Hund waren mit von der Partie - erfolgte über Nacht mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle, nachmittags erreichten wir Fort Augustus, für uns eine der schönsten Ortschaften im Westen Schottlands direkt am Loch Ness. Wir wohnten in einem gemütlichen Cottage mit guter und reichhaltiger Verpflegung. Mit dem sympathischen Stalker ging es morgens in die Highlands, die Brunft hatte gerade begonnen und ich hatte nach 2 Tagen bereits 2 Hirsche auf der Strecke. Einer davon war ein "Royal", obwohl man nicht über Trophäenmaße spricht; “good sport“ steht immer im Vordergrund. Dies in Verbindung mit der rauen und einzigartigen Natur, der Herzlichkeit der schottischen Gastgeber und dem hervorragenden Wildbestand machten diese Jagdreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Vielen Dank, wir kommen wieder.
Uli und Gaby S. aus Münster

Schottland 2014
Unsere Jagd in Schottland war sehr schön, es hat alles gepasst, das Wetter, die Stalker, der Wildbestand und die tolle Landschaft.
Vielen Dank mit ein paar Fotos!
Thilo Geisler aus 78078 Niedereschbach

Südafrika Riverdance 2014
Hallo S&B,
bin gestern wieder in Sibiu gelandet. Sie haben nicht zu viel versprochen. Alle meine Erwartungen wurden im Revier Riverdance übertroffen !
Fotos kommen später.
Waidmannsheil
Dr.Ernst Harms
RO - 550283 Sibiu
RUMÄNIEN

Polen Brunft 2014
Wir erlebten auf Ihre Empfehlung die Rotwildbrunft im wunderschönen Jagdrevier R. Ein perfektes Erlebnis in einem erstklassigen Jagdhaus bei sehr guter Betreuung. Jeder von uns hat seinen guten Hirsch - und mehr - erlegt und die Trophäen wie auch 2 kg Speck auf den Hüften mitgebracht durch die sehr gute polnische Küche.
Vielen Dank für die gute Vermittlung.
Michael Kallenberg, Dr. Thomas Michel, Christian Kallenberg und Detlef Stratmann.

Schottland Oktober 2013
Dear Mike Holiday, Hopefully you are doing fine and you enjoy every single day in your life.Thanks a lot for these nice days we had together last year in the beginning of October.Already in January I started to look for an offer from Mr. Biere in the internet to come to see you this year again.As I didn`t find one I called him about 4 weeks ago and he regrettably told me that he already sold all your stags. if you see a possibility to accompany you to hunt female deer we would appreciate it and be glad to pay for it.If there is no possibility we will hopefully see again next year.I know that's for you all job but i hope you like it though.

Have a good time and all the best for you
Victor and Ulla

Hallo Herr Biere,
die Hirschjagd um Kingussie war ein tolles Erlebnis! Das Land, die Flora und Fauna ist etwas ganz spezielles und es hat mir und meinen Kollegen sehr gut gefallen. Wahrscheinlich fahren wir wieder zur Jagd nach Schottland.
Wir melden uns rechtzeitig.
Robert Wango aus der Steiermark / Österreich

Trotz anfänglicher Bedenken ob unserer männlichen Kochkunst erreichten wir nach 1500 km Autofahrt vollgepackt mit Lebensmitteln und flüssiger Nahrung unser Selbstversorgerhaus in den Highlands. Jedes Frauenherz würde wegen der gemütlichen und perfekten Ausstattung höher schlagen. Hier gab es wirklich alles und noch mehr. Selbst die Küche war für unsere käseüberbackene Fleischwurst, geräucherte Forellen, Frikadellen usw. völlig überdimensioniert.

Unser Herz schlug in diesem Jahr wieder für die Kahlwildjagd in den schottischen Highlands. Nach 20-minütiger Fahrt trafen wir uns täglich um 9.00 Uhr mit unseren Stalkern. Die waren nicht nur nette, erfahrene und kompetente Jagdführer, die uns jeden Tag mehrfach an Wild brachten, sondern wuchsen im Laufe der Woche zu wahren Freunden heran. Hirsche und Kahlwild sahen wir im Überfluss. Nur der Weg zum Ziel war mit Mühen verbunden. Spätestens beim "final crawl" waren wir nicht nur von innen nass. Aber der Wind trocknet alles schnell und die Funktionswäsche tut ein übriges. Stilvoll wird das Wild mit Pferden geborgen und zum Landrover gebracht. Wir folgen zu Fuß und bewundern die faszinierende, endlose, bergige Heidelandschaft. Immer wieder treten wir Schneehasen los oder erschrecken über das verärgerte Aufsteigen der vielen Grouse (Moorschneehühner). Nach getaner Arbeit schmeckte nicht nur den Stalkern unser heimisches Bier!!! Jeder von uns hatte in dieser Woche einzigartige Jagderlebnisse und freuen uns schon wieder auf Schottland 2014. Menschen und Natur sind es einfach wert. Unser besonderer Dank gilt SB-Jagdreisen für die gute Organisation.
J.H. und 3 Jagdfreunde aus Koblenz

Bulgarien Oktober 2013
Vielen Dank an S&B. Es war wie immer eine perfekt organisierte Jagdreise, diesmal ins Revier Jenda. Die Strecke: Ein 9 jähriger Muffelwidder mit 71 cm und 186 internationalen Punkten.
Mit Waidmannsheil bis zum nächsten Jahr - wir sehen uns in Dortmund.
Thomas Ott aus dem Spessart

Bulgarien
Grüß Gott Herr Biere,
es war eine sehr schöne und gelungene Jagdreise! Ein großes Lob an Sie und Ihre Leute! Unterkunft sowie Transport vom Flughafen hin und zurück war alles gut organisiert. Wir haben 4 Damhirsche geschossen, zwei Kälber und einen Überläufer. Die Jagdführer waren sehr engagiert und uns fehlte es an nichts. Uns bot sich jeden Tag ein großer Wildbestand, optimal zum Beobachten und Jagen. Also alles in allem eine sehr gute Erfahrung.
Viele Grüße
Jürgen, Michael und Christian Bischof aus Pfronten im Allgäu

Schottland Oktober 2013
Unsere Jagd war erfolgreich und auch die Unterkunft prima. Wir jagten nur einen 1/2 Tag in der Nähe von Kingussie und fuhren dann weiter in den Norden bis Lairg nördlich von Inverness. Dort jagten wir im Estate Dalmnessie auf 5.500 ha. Viele Hirsche röhrten den ganzen Tag und es war eine körperliche Herausforderung so wie sie es auf Ihrer Homepage beschreiben. Es hat uns wirklich sehr gut gefallen und wird uns ewig in Erinnerung bleiben. Wir buchen wieder!
Weidmannsheil
Andreas Gosch aus Breitenau

Türkei Oktober 2013
Meine Pirsch- und Ansitzjagd auf starke Keiler war einmalig und die Unterkunft und Betreuung im Hotel Iliada in Kalkim sehr gut. Die Menschen und Jagdbeteiligten waren durchweg kompetent und landestypisch sehr zuvorkommend.
Es war eine spannende und abwechslungsreiche Jagd im Mondschein inmitten der Berge. Der Jagderfolg zwei kapitale Keiler mit ca. 150 & 180 kg.
Tolle Sache , kann ich sehr empfehlen.
U.L. aus Leipzig

Ungarn Sept. 2o13
Wir jagten in einem wunderbaren Revier mit einem sehr guten Wildbestand, hervorragender Verpflegung und sauberer Unterkunft. Der Berufsjäger Gabor war Spitze.
F. Hatzmannsberger und A. Aigner aus Niederbayern

Namibia Juli 2013
Unsere Hegejagd - also die Jagd auf Nicht-Trophäenträger - war sehr erfolgreich mit 41 Stück Wild in 4 Jagdtagen. Die Jagdfarm liegt gerade mal 40 km vom Flughafen Windhuk entfernt und es ist weder Fluglärm noch sonstiger zu hören.
Man wohnt wie in einem Feriendorf in weiträumig stehenden Einzelbungalows mit Blick auf den großen Stausee, hinter dem das Jagdgebiet beginnt. Die Restauration ist erstklassig, man speist wie im Hotel a la carte mit großer Auswahl ohne Mehrkosten und soviel man will.
Das Gelände ist leicht wellig bis hügelig und Teile sogar gebirgig bis 2.200 m Höhe. Man hat traumhafte Ausblicke über Berge und Täler. Der Wildbestand ist sehr vielfältig und hoch und musste ausgedünnt werden wegen der Trockenheit. Alles in allem ein wunderschöner Jagdurlaub.
Dr. C.H. und Dr. J.M.

Namibia 2013
Sie haben nicht zuviel versprochen, es war genau so, wie Sie geschildert haben:
Supernette gastfreundliche Menschen, eine tolle familiäre Atmosphäre, tolle Jagderlebnisse, nachhhaltiges Jagen auf alte, reife Stücke in einer atemberaubenden Landschaft ohne Nebengeräusche der Zivilisation, grandioser Sternenhimmel, viel Wildanblick.
Meine Frau und ich waren nicht das letzte Mal auf Omatako!

Mauritius Juli 2013
Unsere Jagd war erfolgreich, wir konnten beide je einen Goldmedaillen-Rusa-Hirsch erlegen. Das Jagdgebiet im Osten der Insel war sehr gut besetzt und geografisch wundervoll gelegen. Ihr Partner Ivan war sehr zuverlässig, pünktlich und sympatisch. Auch das Hotel “The Bay“ können wir sehr weiter empfehlen.
Mit jagdlichen Grüssen
Dr. Robert Spieser aus der Schweiz

Keilerjagd Türkei (März) 2013
Firma S&B,
meine Frau und ich möchten Ihnen ganz herzlich danken für den sensationellen Jagdurlaub in der Türkei. Ich habe in drei Nächten fünf starke Keiler mit 22,1 /21,4 /20,2 /20,7 und 23,7 cm geschossen und die Jagderlebnisse beginnen wir erst jetzt, gut 10 Tage nach der Rückkehr, zu verarbeiten. Die Organisation von Yussuf und seiner Mannschaft ließ nichts zu wünschen übrig. Die Hotels in Isparta und Antalya waren spitzenmäßig.

Insbesondere meine Frau (Nichtjägerin) hat sich sicher und wohl gefühlt. Die Jagd war von Anfang bis Ende super organisiert und es ist uns nicht möglich, auch nur einen Kritikpunkt zu nennen. Wie bereits besprochen, werden wir beide wieder im nächsten Jahr in die Türkei reisen um dem Land, den Leuten und den Keilern einen Besuch abzustatten. Sie haben mit uns zwei wirklich zufriedene Kunden.Bitte grüßen Sie Yussuf ganz herzlich von uns!
S. und B.L. aus Bad Essen

Schottland 2013
Guten Tag Herr Biere,
leider hat sich unsere Urlaubsplanung zerschlagen! Da es Unstimmigkeiten in der Gruppe gab! Kein Jagdreiseveranstalter bei denen ich Angebote eingeholt habe, hat mich so gut wie Sie mit Info Material versorgt. Einige haben sich nicht einmal gemeldet, auch nach mehrmaligen Kontaktieren und Ansprechen auf Messen nicht. Ich werde mich, wenn eine Urlaubsplanung ansteht, auf jeden Fall bei Ihnen melden und hoffe, dass Sie mich trotz der nicht stattfindenden Reise weiterhin so gut und freundlich beraten.
Mit freundlichen Grüßen
Malte Dicke

Herzlichen Dank für die Organisation unserer Hirschjagd in Schottland.
Wir waren in der Hochbrunft vom 15.-20.10.12 bei Mike Holliday und haben 8 starke Hirsche erlegt. Die Jagd war ein Abenteuer besonderer Art, weil wir bei Mike mit seiner freundlichen Art und seinem schottischem Humor jeden Tag neue tolle Jagderlebnisse hatten.
Die Unterkunft im Lochearnheadhotel war ausgezeichnet.
Mit freundlichem Gruß und Waidmannsheil
Georg,Gerold,Hubert und Edmund aus Friesoythe

Hirschjagd vom 30.9.-5.10.2012 mit Graham Christie
Meine Erwartungen wurden in einigen Details mehr als übertroffen.Sehr gute Unterkunft mit abwechslungsreichen leckeren Dinner.
Kompetente und sehr höfliche Stalker. Mein erster Rothirsch mußte durch lange aber spannende Pirsch echt verdient werden; ein Royal war der Lohn.
Das macht glücklich, denn auch alles drumherum passte einfach. Die Stalker machten ihren Job wirklich gut, man konnte die Jagdtage echt genießen und erleben.
Wir bekamen unsere 4 Hirsche. Trotzdem blieb noch genügend Zeit für Lochness und Distillery Visit.
Jan Göttsche aus Kusterdingen

Es war eine tolle Jagdreise. Valerie und Graham Christie sehr gastfreundlich, sehr schöne Unterkunft, gutes Essen.
Wetter schottlandtypisch, der erste Tag in Kingussie und Aviemore, danach 3 Tage in Helmsdale.
In Helmsdale viel Rotwild, jeden Tag ca. 200-300 Stück in Anblick. Die Starker sehr freundlich und erfahren, mir hat die Jagd sehr viel Spass gemacht.
Nochmals herzlichen Dank für die Organisation.
Peter Diehl

Wir sind mit unserer Hirschjagd bei Graham Christie nicht nur zufrieden, wir sind begeistert. Eine wunderschöne Gegend, nette Leute, viel Wild, alle Abschüsse erfüllt und eine super Lodge mit gutem Essen; was will ein Jägersmann mehr?! ;-) Danke für die Organisation und bald schicke ich Ihnen ein paar Fotos.
Waidmannsheil
Jeannot HUIJBEN aus Luxemburg

Das Naturerlebnis in Loch Earn mit Mike war gewaltig. Die Jagd in Schottland ist ähnlich wie die Gamsjagd bei uns in Südtirol, nur ist das Wetter etwas anders, die Berge etwas niedriger und das Wild etwas scheuer! Die Jagd in Schottland hat eine eigene Stimmung, teils romantisch, teils gespenstisch! Mein Freund Karlheinz und ich hatten das Glück 4 Hirsche in 1,5 Tagen zu erlegen. Zwei starke alte Achter, einen alten “Killerhirsch” mit zwei langen Spießen und einen mittelalten “Zwölfpointer” mit zwei Viererkronen. Stalker Mike versteht sein Handwerk!
Das Hotel Lochearnhead war super, sehr gute Küche, freundliche Mitarbeiter. Durch den schnellen Jagderfolg hatten wir noch genügend Zeit zum Fliegenfischen und für eine “Kultur-Whisky-Rundreise”.
Wir kommen wieder!
Dr. Thomas P. & Karl-Heinz S.

Wir sind gestern von unserer Reise nach Glenample zurückgekommen. Die Zeit dort war einfach nur perfekt. Mike ist ein sehr sympathischer und kompetenter Stalker und wir haben unsere 4 Hirsche, trotz zeitweise schlechten Wetters, schon nach 3 Tagen erlegen können. Das Revier ist auch landschaftlich ein Traum. Das von Ihnen vorgeschlagene Hotel, das Lochearnheadhotel, ist auch sehr zu empfehlen, da das Essen sehr gut ist und die Besitzer unheimlich freundlich sind.
Wir fahren bestimmt nochmal zu Mike in die Highlands.
W.H. aus Dortmund

Türkei 2012
Gerade bin ich mit der Montage meiner Keilerwaffen beschäftigt und meine Gedanken gehen zurück zu einer sehr erfolgreichen Jagdwoche in der Türkei vom 23.-30.9.2012.
Die Betreung durch TAURUS SAFARIS vom Abholen am Flughafen bis zur Rückreise sowie die Führung und Organisation waren hervorragend. Es war sicher nicht leicht für die Führer Yusuf und Osman, einen 82jährigen, durch Hüftoperation und Lungenproblem geschädigten Jäger, zum Erfolg zu bringen. Sie haben es wunderbar gemacht!
In drei Tagen vier starke Keiler: 21 cm, zwei x 24,4 cm und 25,5 cm.
Erwähnen möchte ich auch noch die liebevolle Betreuung meiner Ehefrau, wir lernten viel über Land und Leute im Taurus-Gebirge, von der gewaltigen, vielfältigen und beeindruckenden Landschaft werden wir noch lange schwärmen. Ich kann diese Jagd auch für ältere Jäger nur empfehlen.
Mit herzlichen Grüssen und Waidmannheil
Ihr Wilhelm Haas

Ich war Anfang Oktober 2012 zum 1. Mal in der Türkei und machte eine fantastische Keilerjagd:
Konnte in einer Nacht mit 6 Patronen 6 Keiler erlegen mit 19,8 / 20,5 / 21 / 22,2 / 22,6 und 23,5 cm.
Der Wildbestand war sehr gut, Betreuung gut, Unterkunft gut, Verpflegung ok, Jagdführung sehr gut.
Habe nichts krank- oder vorbeigeschossen.
T.M. aus Schrecksbach

Südafrika 2012
Wir waren vom mit Botes van der Merwe im Jagdgebiet Riverdance in den Waterbergen auf Safari. Die Betreuung war erstklassig, die Unterkunft Spitze und die Verpflegung super. Wild war reichlich da und die Führung kompetent. Wir haben alles erlegt, was wir uns gewünscht hatten, die meisten Trophäen hatten Medaillen-Qualität.
M.K. aus Essen

D.K. aus Walsrode beurteilte seine Safari vom 9.-18.9.2012 mit folgenden Worten:
Transfer: gut. Betreuung: sehr gut. Unterkunft: gut. Verpflegung: sehr gut. Wildbestand: sehr gut. Jagdführung: sehr gut. Reviereinrichtungen: befriedigend, weil fast nur gepirscht wurde.
Habe erlegt: Buschbock, Buschschwein, Warzenkeiler, Impala, Säbel, bis auf Warzenkeiler alle in der Medaillenklasse.
D. K. aus Walrode.

Burkina Faso 2012
Referenz:Jagd in Burkina Faso 2012

Namibia 2012
Wir waren vom 28.06-06.07.2012 auf Omatako bei Familie Woortman zur Jagd. Ich hatte einmalige Jagderlebnisse. Es gab viel Wild in einer großartigen Landschaft und ich konnte einen starken alten Oryxbullen und einen kapitalen Warzenkeiler mit einem Gewaff von 33 cm erlegen. Kudu habe ich mir für 2013 aufgespart. Die Verpflegung war exzellent! Aber das Beste an dieser Jagdreise war das Ehepaar Woortman, perfekte Gastgeber und beeindruckende Menschen.
Wir werden auf jeden Fall wieder nach Omatako zurückkehren!
Stephan Klein

Simbabwe 2012
Der Traum von einer Büffelsafari in Afrika schlummert schon seit 30 Jahren in mir, wurde aber immer wieder aufgrund solch schöner Dinge wie Heiraten, drei Kinder, Haus bauen usw., verschoben. Durch eine Zufallsbegegnung im Jahr 2011 mit Herrn Biere, dessen freundliche, sympathische und unaufdringliche Art mir sofort gefiel, stand für mich fest: Jetzt fährst du nach Afrika mit S+B Jagdreisen.

Im Mai 2012 ging`s dann los.
Die erste Afrika Safari. Ein Sauerländer-Einzeljäger,das Schul-Englisch annähernd verlernt, reist alleine nach Simbabwe ins Save Valley Conservancy. Alles war so gut vorbereitet, daß selbst der Verlust meines Reisekoffers in Harare kein Problem war. Mein Buschpilot hatte innerhalb von 45 min. alle Formalitäten erledigt, den Verlust gemeldet und eine erstklassige Lodge mit Fahrdienst organisiert. Auch die Formalitäten am nächsten Tag (Koffer war wieder da) wie Waffenkontrolle, Zoll usw. wurden dank meines Buschpiloten gemeistert. Es folgten unvergessliche 10 Jagdtage in einem sehr schönen Camp mit der Erbeutung von sehr guten Trophäen einschliesslich Büffel, Elenantilope, Kudu, Gnu, Impala, Zebra und Schakal. Wir jagten bei angenehmen Temperaturen und so richtig waidmännisch.
Gedanklich bin ich immer noch dort und die nächste Safari ist bei mir schon in Planung! Natürlich wieder mit S+B Jagdreisen und wieder zu meinem PH und Freund Terry und seinem Team. Der Afrikavirus hat jetzt auch mich befallen.

Mit Waidmannheil
GEORG BRÜSER, Finnentrop

Polen 2012
Ich war zum 3. Mal in der Ofö. Miedzyzdroje und es war wieder Super. 3 Sauen liegen.
T.H. aus Laatzen

Slowenien 2012
Vor wenigen Tagen aus Slowenien (Reviere Kozorog Kamnik) zurück, kann ich nur sagen: traumhafte Jagdtage!
Obwohl bei 3 Jagdtagen ein halber Tag verregnet war, hat der Rest das wieder ausgeglichen - herbstlich verfärbte Wälder, auf den höheren Gipfeln schon Schnee bei strahlender Sonne ..... Ausgezeichnete Bestände an Gams-, Rot- und Muffel-, etwas weniger Rehwild.
Engagiertes Jagdpersonal, korrekte und problemlose Abrechnung, Flexibilität bei der Änderung der Jagdwünsche, wenn man bereit ist, eben auch auf dieses Wild zu jagen, welches gerade in Anblick kommt.
Wobei die Aussicht auf Erfolg proportional mit der Kondition des Jägers steigt - aber auch der weniger geübte Kraxler bekommt seine Chance - wie auch ich.
Jagderfolg in zwei Tagen: ein Gams, ein Mufflon.
Sehr moderate Preise - von Deutschlands Mitte in einem Tag zu erreichen, was will man mehr ....
Hans Erdmann

Hallo Firma S&B,
wir haben beide eine Gams geschossen. Es war eine tolle Jagd. Viel Natur, eindrucksvolle Sonnenuntergänge und sogar an den letzten Tagen eine Menge Neuschnee. Die Jagd wird uns stets in sehr guter Erinnerung bleiben.
Schöne Grüße aus Hamm
Jürgen und Ralf Langerbein

Schottland 2011
Hallo Herr Biere,
wir sind wieder zurück aus Schottland und haben unsere Hirsche bekommen. Es war echte Jagd wie ich es mir vorgestellt habe, ich bin begeistert. Die Jagd mit Mike war hervorragend. Eins ist sicher das war nicht das letzte Mal das ich da war. Auch im Lochearnheadhotel waren wir sehr gut untergebracht, sehr nette, freundliche, hilfsbereite Leute.
Mit besten Grüßen und Waidmannsheil
Thomas Maaß (Berufsjäger im Saarland)

Wir drei Schottland erfahrenen Jagdfreunde hatten schon realistische Vorstellungen von einer Highlandjagd, hatten wir doch in den 90ern etliche Male auf Highlandhirsche erfolgreich gewaidwerkt. Als wir dann am Montag-
morgen um 6.00 Uhr jedoch ins Revier fuhren trauten wir unseren Augen nicht: überall sprangen Sika- und Rotwild ab im Scheinwerferlicht. Nach der morgendlichen Sikajagd, Jagdfreund Conny war bereits erfolgreich, freuten wir uns über den Anblick von über 200 Stück Rotwild in den steilen Berghängen. Hier konnte man nur dann an sich selber scheitern, wenn man nicht bereit war auf dem Bauch mit der Nase auf Stiefelsohlenhöhe des Stalkers durch den moorigen Untergrund zu robben. Läuft einem dann das Wasser am Kragen hinein und an den Stiefeln wieder raus macht so eine urige Jagd nur noch Spaß. Jagen im Konzertsaal mit röhrenden Hirschen rundherum, dem begeisterten Hirschjäger geht das Herz über! Überflüssig zu erwähnen, dass wir alle gebuchten Hirsche dank der absolut professionellen Stalker erlegt haben!
H.D. aus Saerbeck

Wir hatten eine gute Jagdwoche bei Graham Christie und konnten 8 Hirsche strecken, obwohl das Wetter typisch “schottisch“ war. Die Stalker haben einen guten Job gemacht. Meine drei Jagdfreunde und ich sind begeistert.
Dr. Luca Agostini aus Brixen in Südtirol.

Hatte im Oktober 2011 im Balavil Estate eine exzellente Hirschjagd.
Tausend Dank und Waidmannsheil
Dr. Franz Recker aus Küssnacht in der Schweiz

Hirsch- und Hirschziegenantilopen-Jagd in Argentinien
in der Brunft 2011 (April)
Unterkunft, Verpflegung und Organisation, jagdliche Führung und Erfolg, alles war zu unserer vollsten Zufriedenheit. Einziger Nachteil: Es hat unseren Frauen so gut gefallen, daß befürchten, demnächst nicht mehr alleine auf jagdliche Streife gehen zu können.

S.K. und W.T. aus Arnsberg im Sauerland.

Argentinien 2011
Taubenjagd bei Cordoba:
Organisation und Termintreue erstklassig. Viele Tauben, nette Leute, gute Unterkunft und sehr gute Verpflegung. Horratio, der Feldguide ist sehr freundlich, zuvorkommend und ein lustiger Geselle. Mit 3 Flinten haben wir ca. 5.000 Tauben in 2,5 Tagen geschossen!

Dr. O. aus Frankfurt

Kamerun 2011
S&B Jagdreisen hat im Januar 2011 für mich eine Jagd auf Büffel und Löwe im nördlichen Kamerun organisiert. Das 120.000 ha große Jagdgebiet war außergewöhnlich wildreich. Derby-Elands waren jeden Tag im Anblick und ich hatte raschen Erfolg auf Büffel und Löwe. Auch stimmte alles andere bei dieser Safari. So wurde im Vorfeld offen und ehrlich auf etwaige inner-
afrikanische Probleme hingewiesen, was ich besonders zu schätzen weiss. Ich bin insgesamt 100%-ig zufrieden, zumal ich in Afrika schon ganz andere Erfahrungen gemacht habe. „Mein Fazit: Insgesamt ***** Sterne”.

Ulrich Winkler aus Bielefeld

Polen 2011
Die Jagd im Revier Miedzyzdroje Mitte Dez. 2010 war anstrengend, aber erfolgreich: 2 Sauen, 1 Hirsch,1 Alttier, 1 Fuchs.
Der Führer war sehr fleißig, die Verpflegung sehr gut.
Fahre nächstes Jahr wieder hin.

T.H. aus Laatzen

Bulgarien 2010
Ich habe schon einige Jagdreisen gemacht und versichere Ihnen, dass dieses Erlebnis in Bulgarien im Revier Seslav mit der Erlegung eines guten Hirsches einfach einmalig und nicht zu übertreffen war. Ich werde so eine Reise auf jeden Fall wiederholen.

G.K.

Schottland 2010
Helmut A. aus München schrieb uns:
die Schottland Jagd im Okt. 2010 war sehr schön. Alle 3 Teilnehmer kamen, teilweise mit großem läuferischen Aufwand, zu ihrem Hirsch. Alles was über Mike geschrieben wurde, stimmt und noch viel mehr - in den 4 Tagen sind wir richtige Jagdfreunde geworden. Mit großem Engagement und körperlichem Einsatz hat er uns durch das Schottische Highland geführt und uns an die Hirsche gebracht.

Polen 2010
Ich habe im Staatsrevier Piensk in der Görlitzer Heide erfolgreich gejagt. Das Revier zeichnet sich aus durch Grenznähe, einen sehr guten Rotwildbestand und ist leicht bejagbar.
Besonders hervorheben möchte ich die professionelle Jagdführung. Meinem Freund und mir hat es sehr gut gefallen, zukünftige Jagdreisen nur noch mit S&B.
Willi Oberkrome aus Heiden bei Lage in Lippe

Jagen in Bulgarien und Ungarn
Ich war in den letzten Jahren, vermittelt durch S+B Jagdreisen, vier Mal in Bulgarien( Hirsch, Dammhirsch, Keiler, Muffel) und drei Mal in Ungarn(Bockjagd). In beiden Ländern wird es nicht das letzte Mal gewesen sein.

Bulgarien:
Herr Harisanow, kurz Hari, ist jemand, dem man sich beruhigt anvertrauen kann. Die Jagden werden maßgeschneidert. Ob es der „Lebenshirsch“ ist oder die Jagd für den Einsteiger, die Qualität und Betreuung ist herausragend. Aufgrund der Preisstrukturierung gibt es keine versteckten Kosten, also auch für Leute mit einem eng kalkulierten Geldbeutel durchaus zu empfehlen. Die eingesetzten Jagdführer sind hoch engagiert und erfahren. Kurz gesagt, wer zu Hari fährt, hat das Gefühl, er fährt zu Freunden auf die Jagd.

Für Ungarn gilt dasselbe, Janos Göbölös ist ein Organisationstalent. Seine Kontakte zu den einzelnen Revieren sind hervorragend. Die Ergebnisse der Jagd sind entsprechend. Man kann sich auf Janos absolut verlassen und das ist etwas, dass ich bei Auslandsjagden nicht missen möchte. Wie gesagt bei beiden war ich sicherlich nicht das letzte Mal und das ist glaube ich die beste Referenz, die man geben kann.

Thomas Dalic
57223 Kreuztal
02732 / 766936

Muffelwidder-Jagd in Kroatien im November 09
Dr. A. Eberlein schrieb: Wir sind wieder zurück aus Kroatien. es war ein ganz herrliches Jagderlebnis in dieser Landschaft und mit dieser Wilddichte zu jagen.
Ach ja, der Abschuß war genau so, wie wir es gewünscht haben.
Wir wollten max 70cm, es wurden 67cm und 69cm.

Hirschjagd in Schottland im September 09
Hallo Herr Biere
Danke für die gute Empfehlung. Wir hatten alle Weidmannheil. Mit Mike zu jagen wahr sehr schön und dass zum Teil bei herrlichem Herbstwetter. Auch die Unterkunft Lochearn - Haus können wir bestens empfehlen.
Gruß u. Wmh
Gerald Seber

Sehr geehrter Herr Biere,
wir sind von einer sehr erfolgreichen Hirschjagd im schottischen Glenample estate zurück.
Herzlichen Dank für Ihre ausgezeichnete Empfehlung.
Der Stalker Mike Holliday ist ein hervorrangender Kenner seines Revieres und vesteht es ausgezeichnet, den Schützen an das Wild heranzuführen und zum Schuss zu bringen.
Wir haben mit 3 Schützen wie zuvor verabredet 5 ordentliche Hirsche erlegt ohne in den 4 Jagdtagen irgendwann einmal die Sorge gehabt zu haben, den Abschuss nicht erfüllen zu können.
Allerdings: Mike führt sicher an jeden Punkt, klettern und steigen muss man in den Bergen schon selbst.
Wir haben im Freundeskreis schon begeistert erzählt und geworben.
Waidmannsheil aus dem Lipperland
Friedhelm Möller

J. Menzel, Forstdirektor: Jagd in Schottland

Drückjagd in der Türkei vom 30.11. - 6.12.2008
Die Reise war von der Abholung bis zum Absetzen am Flughafen super gut organisiert.
T.H. aus Remscheid

Sika-Jagd in Schottland im Oktober 08
H.U. schrieb: Klasse Unterkunft, tolle Gegend, herzliche und unkomplizierte Menschen, Top-Wildbestand, prima Jagd. Die Eindrücke sind bleibend.

Hirschjagd in Bulgarien im September 08
„Wir haben aufgrund der optimalen Betreuung und des jagdlichen Erfolges nur gutes aus dem Revier Tscherni Lom zu berichten.”
R.O. & G.S aus Wiesbaden

Zitate zufriedener Kunden
Bulgarien Wir waren 18x auf Jagd in Bulgarien und immer sehr zufrieden. Die nächste Jagd ist im Oktober 2009. H. Gnugesser aus München
Wir buchen seit Jahren unsere Jagdreisen bei Herrn Biere und waren immer sehr zufrieden. Weiter so! Michael Jahr, Verleger, Hamburg.
Tansania Herr Biere hat meine großen Afrika- Safaris immer perfekt vorbereitet und ich hatte immer reichlich Waidmannsheil. Carsten
Türkei Unsere Drückjagden mit Önder Arslan sind immer erfolgreich. Wir buchen weiterhin bei S&B. Gerd Gawenat aus Halver.
Grönland, Simbabwe, Bulgarien, Namibia, Neuseeland, Ungarn Früher habe ich meine Reisen bei Kettner gebucht. Jetzt buche ich alle bei S&B und jede war ein Erfolg. Dr. Heinz Grevers, Neuss

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne weitere Referenzen zur Verfügung. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung.